Dienstag, 28. Juni 2011

heißer fauler Sommertag

Aber so faul war ich gar nicht.
Im Vergleich zu vorgestern hat mein Häkelprojekt rasant an Fläche zugenommen:
Ich weiß gar nicht, warum das plötzlich so schnell ging.
Jetzt gerade bin ich an einer kritischen Stelle: mit dem Hauptmuster noch ein bißchen weitermachen oder doch schon das Bündchen anschließen?
Ich hatte mir ja vorgenommen, diesen Shrug nicht ganz so übermäßig lang wie den davor werden zu lassen. Andererseits soll er natürlich aber auch nicht komisch sitzen oder zu eng/kurz werden. Im Muster wird eine Länge von 70 cm vorgeschlagen, aber das ist definitiv viel zu kurz, zumindest für meinen Geschmack, ich bin jetzt bei 96 cm. Den vorherigen Shrug habe ich leider nicht gemessen, aber er kann auch schlecht als Vorlage dienen, da ich ja dieses Mal mit größerer Nadel häkele. Also bleibt mir nur anhalten und versuchen zu raten, wie viel Länge durch das Spannen wohl noch hinzkommen könnte...
Ich wollte eigentlich auch noch ein besseres Foto machen, wurde dann aber wiedereinmal abgelenkt:
Das Kleid hatte heute seinen ersten Testeinsatz und hat rundum überzeugt. Ich hatte es kurz vor meinem Geburtstag bei H&M gesehen: als letztes seiner Art, fast meine Größe, superschön türkisblau und das Etikett hat Seide & Viskose versprochen. Da konnte ich nicht umhin es mitzunehmen. Es ist so schön leicht und luftig, perfekt für Temperaturen jenseits der 27 Grad, mit was drunter auch darunter.

Sonntag, 26. Juni 2011

Geistesblitz

Als ich heute morgen an meinem Shrug gehäkelt habe und prüfen wollte wie lang er schon ist, traf mich ein spontaner Geistesblitz, den der Herr Doktor netterweise bildlich festgehalten hat:
Spontane Geistesblitze sind großartig, leider vergesse ich sie meistens gleich wieder. Aber nicht dieses Mal.
Das neue Projekt kommt direkt mit Erinnerungsbild auf meine To-do-Liste.

Ein ♡ für schlabbrige Häkelkleidchen.

Sonntag, 12. Juni 2011

Noch einmal

Denn seit Fertigstellung ist der Shrug in fast täglichem Gebrauch.
Auch so ein Gedanke, der mich bisher eher davon abgehalten hat, meine Kleidung selbst zu machen: man investiert das Material und die Zeit und die Mühen und am Ende stellt sich das Teil dann doch als untragbar heraus. Nicht dieses Mal. Und ein wenig Abwechslung kann ja nicht schaden.
Jetzt lockerer gehäkelt mit der empfohlenen Nadelstärke 6 und hoffentlich rechtzeitig fertig für den Hochsommer in einem schönen Graubraun.